20 nootropische Nahrungsergänzungsmittel

Nootropische Nahrungsergänzungsmittel

Nootropika sind Nahrungsergänzungsmittel die zur Unterstützung und Optimierung von Gehirnleistungen beitragen. Medikamente sollen bei Krankheit die Gesundheit zurückbringen, während Nootropika Dich bei Gesundheit auf den nächsten Level bringen kann.  Angesichts der spezifischen Wirkung jeder nootropischen Verbindung und der Variation in der menschlichen Gehirnchemie, kann man verschiedene Nootropika für verschiedene Zwecke und Ergebnisse einsetzen.

Nootropika oder auch nootropische Nahrungsergänzungsmittel helfen Dir das geistige Spitzenpotenzial sicher zu erreichen ohne die Risiken synthetischer sogenannter Smart Drugs einzugehen, während Sie Dein Gehirn gesünder machen. Wenn Du nach einer Ergänzung oder einem Supplement suchst, um Deine geistige als auch körperliche Leistungsfähigkeit zu verbessern, hast Du bereits sicherlich von dem Begriff Nootropics, Nootropikum oder Nootropika gehört. Dazu gehört eine Vielzahl an Substanzen, die einen positiven Einfluss auf die Gehirnfunktion haben oder haben können, ob es nun natürlich oder synthetisch hergestellt ist.

Hier sind zum Start in das Thema 20 weitestgehend bekannte nootropische Nahrungsergänzungsmittel und nur EINIGE der vielen Möglichkeiten, wie Nootropika Dein Gedächtnis, Intelligenz, Motivation, Aufmerksamkeit, Konzentration und Leben verbessern können.

In den folgen Beiträgen werde ich weitere Nootropika kurz vorstellen, damit Du Dir eine Übersicht verschaffen kannst und für Dich auswählen und Entscheidungen treffen kannst.

Doch zuerst etwas Theorie und Hintergrundwissen:

Per Definition ist ein Nootropikum eine Substanz, die mentale Funktionen wie das Gedächtnis, Intelligenz, Motivation, Aufmerksamkeit und Konzentration verbessert ohne Schaden anzurichten. Im Idealfall sollte ein Nootropikum vor allem Dein Gehirn und  Geist in eine bessere Form bringen, als vor der Einnahme. Die Definition von Nootropika hat sich jedoch im Laufe der Zeit erweitert und umfasst nun alle pharmazeutischen oder natürlichen Substanzen,  die zur Verbesserung der Gehirnfunktion vorübergehend beitragen unabhängig von den Risiken oder Nebenwirkungen.

Wie nootropische Nahrungsergänzungsmittel ein besseres Gehirn aufbauen,  die Gehirnfunktionen steigern und Dich gleichzeitig gesünder machen, wird im Folgenden näher erläutert.

Starten wir mit einigen wichtigen Benefits von Nootropika:

 

ringana-caps

  • erhöht die Durchblutung des Gehirns
  • liefert essentielle Hirnnährstoffe, die in der durchschnittlichen Ernährung oft fehlen.
  • liefert fehlende Nährstoffe, wenn Sie Vegetarier sind.
  • liefert Vorläufer für wichtige Neurotransmitter
  • erhöht die Durchblutung des Gehirns
  • liefert essentielle Hirnnährstoffe, die in der durchschnittlichen Ernährung oft fehlen.
  • liefert fehlende Nährstoffe, wenn Sie Vegetarier sind.
  • liefert Vorläufer für wichtige Neurotransmitter
  • neutralisiert Schäden an freien Radikalen an Gehirnzellen
  • erhöht den Energie-, Sauerstoff-, Nährstoff- und/oder Blutfluss zum Gehirn.
  • reduziert Hirnentzündungen
  • schützt das Gehirn vor Giftstoffen
  • minimiert die Auswirkungen der Gehirnalterung
  • stimuliert die Bildung gesunder neuer Gehirnzellen
  • erhöht die Neuroplastizität, die Fähigkeit des Gehirns, sich zu verändern.
  • erhöht die Widerstandsfähigkeit gegen Stress

 

Sichere und effektive Nootropika gibt es in Hülle und Fülle als Naturstoff oder synthetisch hergestellt. Nootropika wirken, indem sie nährende und pflegende Eigenschaften haben zum Schutz des Gehirns durch z.B. Aminosäuren, Vitaminen, Mineralien, Kräutern, Phytonährstoffen oder auch Antioxidantien, essentielle Fettsäuren und mehr.

Von den vielen verfügbaren Nootropika habe ich diejenigen handverlesen, die nachweislich sicherheitsrelevante Daten haben und Effektivität für ein breites Publikum bieten.

  1. Acetyl-l-Carnitin

Acetyl-l-carnitin (ALCAR) ist eine Form der Aminosäure Carnitin. ALCAR funktioniert hauptsächlich durch die Herstellung von Acetylcholin, dem primären Neurotransmitter, der für die Behandlung von Lern- und Gedächtnisfunktionen. Es kann die mentale Klarheit, Wachsamkeit, Verarbeitungsgeschwindigkeit, Fokus, Stimmung und Gedächtnis verbessern.

ALCAR hat auch schnell wirkende antidepressive Eigenschaften, die eine schnellere Linderung bringen als die von verschreibungspflichtigen Antidepressiva. Es gibt andere Formen von L-Carnitin, aber ALCAR ist diejenige, die verwendet werden sollte, um die Blut-Hirn-Schranke zu durchqueren und damit in den  aus dem Blutkreislauf des Gehirns zu gelangen.

Da Carnitin fast ausschließlich in rotem Fleisch vorkommt, ist dieses Ergänzungsmittel besonders wichtig bei veganer, vegetarischer Ernährung oder wenn Sie selten Fleisch essen.

  1. Kreatin

Kreatin ist eine Aminosäure, die häufig von Bodybuildern und Athleten verwendet wird, um die fettfreie Muskulatur zu erhöhen, Masse als auch  die körperliche Leistungsfähigkeit zu steigern. So war es ein wenig überraschend, als sich herausstellte, dass dieses Präparat ein Nootropikum ist welches auch die geistige Leistungsfähigkeit steigert.

Wie bei Carnitin kommt Kreatin vor allem in rotem Fleisch vor. Eine Studie mit Vegetariern und Veganern ergab, dass Kreatin signifikant ergänzt und erhöhte mentale Leistung mit verbesserten Werten in Gedächtnis, Intelligenz und Konzentration Verarbeitungsgeschwindigkeit herbeiführt. Werfen Sie einen Blick auf das Hinzufügen von Kreatin zu Ihrem Repertoire an  Nahrungsergänzung, wenn Sie kein Fleisch essen, vegan sind oder darauf bedacht sind Gehirnkapazität als auch Muskeln aufzubauen.

  1. Taurin

Taurin ist eine weitere Aminosäure, die zur Steigerung der körperlichen Leistungsfähigkeit eingesetzt wird. Sie können es als eine Zutat erkennen, die oft in Energy Drinks enthalten ist. Es kommt in hohen Konzentrationen im Gehirn vor, wo es die Bewegung von Kalium, Natrium, Kalzium und Magnesium in und aus den Gehirnzellen unterstützt.

Taurin ist integral mit dem beruhigenden Neurotransmitter GABA (Gamma-Aminobutyric-Säure) verwandt durch Stimulierung ihrer Freisetzung und Bildung. Es aktiviert auch GABA-Rezeptoren im Gehirn, um Angst, Schlaflosigkeit und andere Anzeichen eines GABA-Mangels zu minimieren. Wenn Sie zu Ängsten neigen, Schwierigkeiten mit der Konzentration oder dem Schlafen haben, kann sich Taurin beruhigend auf den Geist auswirken.

  1. Tryptophan

Tryptophan ist für die Bildung von zwei wichtigen Gehirnchemikalien unerlässlich: Serotonin, dem “Glücksmolekül” und Melatonin einem Hormon das hilft den Schlafzyklus zu regulieren.

Neben der Erhöhung des Gedächtnisses und der Fähigkeit zur Fokussierung ist Tryptophan hilfreich für eine breite Zielgruppe, die an folgenden Störungen leidet:

  • Angst
  • Aufmerksamkeitsstörungen
  • bipolare Störung
  • Depression
  • Essstörungen
  • zwanghafte Zwangsstörung
  • Panikattacken
  • Schizophrenie
  • saisonale affektive Störung
  • Schlafstörungen

Merkwürdigerweise funktionieren Tryptophan-Nahrungsergänzungsmittel sogar noch besser als Lebensmittel mit hohem Tryptophangehalt, da das Protein in Lebensmitteln die Synthese von Tryptophan zu Serotonin blockiert.

  1. Tyrosin

Tyrosin ist ein Vorläufer von Dopamin einem der Neurotransmitter, der die Konzentration hält und gleichzeitig zur Motivation beiträgt. Ein niedriger Dopamin Spiegel kann dazu führen, dass Sie sich apathisch, müde, launisch und unkonzentriert fühlen. Dopamin spielt eine große Rolle bei Depressionen und Abhängigkeiten aller Art. Diese Faktoren können den Bedarf des Körpers an Tyrosin erhöhen. Wenn Zögern, mangelnder Fokus oder Antrieb Sie zurückhalten, erwägen Sie die Einnahme eines Tyrosins. Tyrosin Supplementierung ist auch eine gute Idee, wenn Sie gestresst, überarbeitet sind oder nicht genug Schlaf bekommen.

  1. Theanin

Theanin, auch L-Theanin genannt, ist einer der ungewöhnlichsten Gehirnverstärker. Es kommt fast ausschließlich im Tee vor (grün, schwarz, weiß und oolong) und hilft Ihnen einen optimalen Zustand der entspannten Konzentration ohne Schläfrigkeit zu erzeugen. Theanin erhöht den Spiegel der Neurotransmitter Serotonin, Dopamin und GABA und damit die Verbesserung der Stimmung, des Erinnerns und des Lernens.

Es verändert tatsächlich deine Gehirnwellenmuster und versetzt Dich in den gleichen Zustand der Gehirnwellen, die wir während einer Meditation erfahren.  Dies ist eine ideale Ergänzung, um einen Zustand der Ruhe zu erreichen, besonders wenn Du keinen Tee trinkst oder kaum bis gar nicht meditierst.

  1. Magnesium/Magnesium l-Threonat

Magnesium wird als Meistermineral bezeichnet, weil es über 600 biologische Funktionen beeinflusst.

Wenn Du nicht genug bekommst wirst Du Dich müde und gestresst fühlen. 80% der Amerikaner gelten als unterversorgt mit diesem wichtigen Mineral. Wenn Du an Gehirnnebel und Müdigkeit leidest, Dich nicht konzentrieren und nicht schlafen kannst, zu dem Nachts Krämpfe in den Beinen bekommst, dann kann das unter anderem an einer Unterversorgung mit Magnesium liegen.

Magnesium l-Threonat ist neue vielversprechende Form von Magnesium und gilt als Durchbruch bei der Nahrungsergänzung zur allgemeineren Verbesserung für das Gedächtnis und das Gehirn. Es ist die einzige Form von Magnesium, die die Blut-Hirn-Schranke frei durchqueren kann.

  1. Vitamin B12

Alle B-Vitamine sind für ein optimal funktionierendes Gehirn unerlässlich. Aber von allen B-Vitaminen hat Vitamin B12 die größte Wirkung auf das Gehirn und der Vitamin B12-Mangel ist recht häufig. Die Befriedigung der Vitamin B12-Bedürfnisse, kann einen großen Unterschied für die Gesundheit des Nerven-Systems, der Gehirnfunktionen und der körperlichen Energie ausmachen.

Vitamin B12 wird oft zu nootropen Formeln, Gehirnergänzungen, Gehirntonika und Energie hinzugefügt. Auch in Getränken kommt es vor dort aber in sehr minimalen Mengen.

  1. Omega 3 Fettsäuren

Omega-3 essentielle Fettsäuren können die wichtigste Ergänzung sein, die Du für dein Gehirn einnehmen kannst. Omega-3-Fettsäuren kommen vor allem in Speiseölen und fetthaltigen Fischen vor und sind der Grund dafür, dass diese oft als ein Art Gehirnnahrung bezeichnet werden.

Insbesondere eine Omega-3-Gruppe, die DHA (Docosahexaensäure), ist eine primäre Strukturkomponente des Gehirns insbesondere in Regionen die für Gedächtnis, Sprache, Kreativität, Emotion, Aufmerksamkeit und Urteilsvermögen verantwortlich sind. Beunruhigende 70% von uns gelten als unzureichend in diesem kritischen Hirnnährstoff versorgt. Wenn ich eine Ergänzung für mein Gehirn auswählen musste oder um eine Empfehlung gefragt würde, würde es eine Qualitäts omega-3 Ergänzung in Form von Leinen- oder Olivenöl sowie Fischöl oder Krillöl sein.

  1. Ginkgo (Ginkgo biloba)

Ginkgo ist eines der beliebtesten Kräuterheilmittel in der Schweiz und der Welt. Es ist ein rundum exzellenter kognitiver Verstärker, der so leistungsfähig ist, dass er in einigen Ländern nur als verschreibungspflichtiges Medikament erhältlich ist. Ginkgo wirkt hauptsächlich durch die Steigerung der Durchblutung des Gehirns, den Ausgleich von Gehirnchemikalien und um das Gehirn vor Schäden durch freie Radikale zu schützen. Verwenden solltest Du es bei Konzentrationsschwäche, Gedächtnisverlust, Müdigkeit, mentaler Verwirrung, Depressionen oder Angst.

  1. Amerikanischer Ginseng (Panax quinquefolius)

Ginseng ist ein traditionelles chinesisches Kraut. Der in Asien angebaute Ginseng ist seit Jahrtausenden Chinas “Lebenselixier”. Aber in einer überraschenden Wendung der Ereignisse gilt amerikanischer Ginseng heute als überlegen gegenüber asiatischem Ginseng und ist in China sehr gefragt.

American Ginseng zeichnet sich als Gehirnverstärker aus. Studien zeigen dass es schnell funktioniert, um das Gedächtnis, die mentale Klarheit und die Schärfe zu verbessern und das innerhalb weniger Stunden nach der Einnahme.

  1. Arktische Wurzel (Rhodiola rosea)

Die arktische Wurzel wird wegen ihrer adaptogenen Eigenschaften geschätzt. Wie alle Adaptogene verbessert es die Fähigkeit, sowohl physiologisch als auch psychologisch, mit Stress positiv umzugehen. Es erhöht den Spiegel der wichtigsten Neurotransmitter Serotonin, Noradrenalin und Dopamin. Probiere dieses Kraut aus, wenn Du an Gehirnnebel, Konzentrationsproblemen,  Antriebslosigkeit leidest, aber auch bei Stress und Angst ist wirksam und kann die Symptome lindern.

  1. Bacopa (Bacopa monnieri)

Bacopa ist ein weiteres adaptogenes Kraut, welches in der ayurvedischen Medizin als kognitiver Verstärker seit tausenden von Jahren eingesetzt wird.

Es ist eine ausgezeichnete Wahl für jeden der Gedächtnis und Konzentration bei gleichzeitiger Reduzierung von Stress verbessern möchte. Es funktioniert, indem es die Gehirnchemikalien Dopamin, Serotonin und GABA balanciert und gleichzeitig das Stresshormon Cortisol reduziert. Dieses Kraut ist besonders gut für den altersbedingten mentalen Rückgang.

Denke bitte  daran, dass Bacopa keine schnelle Lösung ist. Es kann zwei bis drei Monate dauern, um den maximalen Nutzen zu erzielen. Somit ist dieses kein Kraut zur kurzfristigen Geistesleistungserhöhung.

  1. Ginkgo (Ginkgo biloba)

Ginkgo ist eines der beliebtesten Kräuterheilmittel in der Schweiz und der Welt. Es ist ein rundum exzellenter kognitiver Verstärker, der so leistungsfähig ist, dass er in einigen Ländern nur als verschreibungspflichtiges Medikament erhältlich. Ginkgo wirkt hauptsächlich durch die Steigerung der Durchblutung des Gehirns und den Ausgleich von Gehirnchemikalien und um das Gehirn vor Schäden durch freie Radikale zu schützen.

Verwendung kann es bei Konzentrationsschwäche, Gedächtnisverlust, Müdigkeit, mentaler Verwirrung, Depressionen oder Angst finden.

  1. Rosmarin (Rosmarinus ocinalis)

William Shakespeare wusste: “Es gibt Rosmarin, das ist zum Gedenken”, denn Rosmarin wurde mit dem Gedächtnis in Verbindung gebracht.

Diese gewöhnliche Kochzutat hat eine lange Tradition in der Anwendung zur Verbesserung des Gedächtnisses und zur Verbesserung der Gesundheit und der Konzentration. Aber die überraschend einfachste Art Rosmarin zu verwenden  ist das Einatmen von Rosmarin als ätherisches Öl.  Schon ein Hauch des Duftes von Rosmarin, kann die kognitive Geschwindigkeit, Genauigkeit und Stimmung verbessern.

  1. Citicoline

Dein Körper wandelt Cholin in Citicoline chemisch um, welches in Lebensmitteln wie Eiern, Fisch, Rindfleisch und anderen enthalten ist. Citicoline können das Gedächtnis, die Konzentration, den Fokus und die Aufmerksamkeit signifikant verbessern und in einer Studie wurde herausgestellt, dass die Einnahme von Citicoline einen gleichen Effekt auf die positive Arbeitsleistung haben kann, wie das Medikament Piracetam.

In einigen Ländern wird Citoline zur Behandlung von schwerem altersbedingtem Gedächtnisverlust verschrieben. Diese nicht ausreichend genutzte Ergänzung wirkt durch eine erhöhte Durchblutung des Gehirns, Neuroplastizität und der Fähigkeit neue Gehirnzellen zu züchten.

  1. Curcumin

Curcumin ist ein Extrakt aus Kurkuma, ein wichtiges Gewürz in der ayurvedischen Medizin Indiens und jahrhundertealten Naturheilverfahren. Die großzügige Verwendung von Kurkuma in der indischen Küche, kann für die besonders niedrigen Rate Indiens an der Alzheimer-Krankheit verantwortlich sein.

Curcumin ist ein ausgezeichnetes Antioxidans und ein Allround-Gehirntonikum, welches das Gedächtnis verbessern kann sowie die Konzentration durch Erhöhung der Durchblutung des Gehirns. Weiterhin steigert es den Spiegel von Serotonin, Dopamin und dem aus dem Gehirn abgeleiteten neurotrophen Faktor (BDNF), einem Protein das die Produktion von Gehirnzellen stimuliert.

  1. Huperzine A

Huperzine A ist der Hauptwirkstoff aus dem chinesischen Klumpenmoos (Huperzia serrata). Studien haben festgestellt, dass es das Gedächtnis und das Lernen bei Menschen in allen Lebensphasen, von Mittelschüler bis Senioren mit Alzheimer, verbessert.

Es wirkt als Gehirnbeschleuniger, vor allem durch die Erhöhung des Acetylcholinspiegels und die Stimulation zur Bildung von neuen Gehirnzellen.

  1. Löwenmähnenpilz

Der Löwenmähnenpilz (Hericium erinaceus) ist ein ungewöhnlich aussehender Pilz, der jedoch einzigartige gesundheitliche Vorteile bietet. Der Löwenmähnenpilz wird in der chinesischen Medizin als Standbein herangezogen und steht für “Nerven aus Stahl“ und die „Erinnerung an die Stärke eines Löwen”. Der Legende nach besaß die Yamabushi-Sekte der einsamen buddhistischen Mönche übernatürliche Eigenschaften und Kräfte. Sie benutzten die Löwenmähne, um während der Meditation konzentriert zu bleiben.

Bisher wurden etwa 70 bioaktive Verbindungen in dem Löwenmähnenpilz entdeckt. Zwei einzigartige Gruppen von Verbindungen, die sonst nirgendwo zu finden sind, wie die Hericenone und die Eerinacine. Sie heilen und schützen Nervenzellen und stimulieren das Wachstum neuer Nervenzellen.

Eine weitere Verbindung in diesem einzigartigem Pizl nämlich Amycenon, ist hilfreich bei der Behandlung von Schlafstörungen, Kognitions- und Angststörungen, Depressionen und Schizophrenie. Löwenmähnenpilze werden normalerweise als Ergänzung genommen, sind aber auch ein begehrte kulinarische Pilze.

  1. Phosphatidylserin

Phosphatidylserin (PS) ist in besonders hoher Konzentration in Membranen der Gehirnzelle enthalten. Dieses Phospholipid fungiert als Torwächter Deines Gehirns. Es reguliert den Fluss von Nährstoffen und Abfallprodukten aus den Gehirnzellen und schützt vor Giftstoffen.

Phosphatidylserin reduziert den Verschleiß, Stress, unterstützt das Gedächtnis, die Konzentration beim Lernen und ist besonders hilfreich bei ADHS sowie Aufmerksamkeitsproblemen. Es wird normalerweise aus Sojalezithin extrahiert, aber Phosphatidlyserin aus Extraktion von Sonnenblumenlecithin gilt als die höherwertigere Form.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.